Gesichtserkennung bei Facebook deaktivieren

Seit kurzem bietet Facebook die Möglichkeit schon beim Hochladen von Fotos Gesichter auf diesen zu erkennen, d. h. Personen müssen nicht mehr nachträglich auf Fotos markiert und „zugewiesen“ werden.

Dabei gilt:

  • Nur Freunde können dich auf Fotos markieren.
  • Facebook benachrichtigt dich, wenn dich ein Freund markiert hat.
  • Du kannst Markierungen deiner Freunde jederzeit entfernen.
  • Markierungsvorschläge beziehen sich nur auf Fotos, auf denen du Markierungen zugelassen hast.

Das mag für die einen ein nützliches Feature bzw. eine schöne Optimierung (weil Zeitersparnis) sein, andere möchten aber vielleicht nicht auf Fotos automatisch erkannt werden.

Um diese Funktion zu deaktivieren, die standardmäßig aktiv ist, muss man seine Privatsphäre-Einstellungen anpassen. Dafür klickt man im Dropdown-Menü „Konto“ auf den Punkt „Privatsphäre-Einstellungen“ oder hier auf den Link im vorangegangen Satz. Dort klickt man dann unten auf den Link „Benutzerdefiniert“.

Im folgenden Fenster wählt man im Bereich „Dinge, die andere Personen teilen“ den Punkt „Einstellungen bearbeiten“ beim Eintrag „Freunden Fotos von mir vorschlagen“ aus.

FB: Gesichtserkennung deaktivieren
FB: Gesichtserkennung deaktivieren

Hat man den Button angeklickt, öffnet sich ein Pop-Up-Fenster, in dem man diese Funktion dann sperren kann.

Das generelle, also auch manuelle Markieren in Fotos durch Freunde kann man übrigens verhindern, indem man beim Punkt „Fotos und Videos, in denen du markiert wurdest“ angibt, dass man diese nur selber ansehen kann.

Wovon träumen Babys?

Leider kann man nicht in ihre Köpfe schauen und fragen geht auch nicht, aber seiner Phantasie freien Lauf lassen, das kann man und das ist genau das was die Mutter von Mila macht. Während ihre kleine Tochter schläft arrangiert sie eine Traumszene und fotografiert diese. So sind wundervolle, geradezu traumhafte Fotos entstanden, die im Blog Mila’s Daydreams zu bestaunen sind.

Freie Fotos von Obst und Gemüse

Wer auf der Suche ist nach frei einsetzbaren Fotos von Obst und Gemüse sollte mal bei Body&Soul vorbeischauen. Eine Website des amerikanischen Gesundheitsministeriums, dass hier eine Kampagne für die gesündere Ernährung bei Afroamerikanern gestartet hat. Als Zielgruppe sind speziell afroamerikanische Kirchengemeinden anvisiert, aber ich denke man darf die Bilder auch so (nicht kommerziell natürlich) einsetzen:

Use these photos for all of your communicaiton needs, free of charge.

Zusätzlich gibt es auch eine kleine Galerie mit Menschen und sonstigem Essen.

Maiskolben
Maiskolben

Via J-Walk Blog