William Shatner: Up Till Now

William Shatner: Up till Now

Zum Lesen komme ich abends ja kaum noch, so gemütlich mit Papier im Bett und so. Aber ich habe ja seit nicht allzu langer Zeit ein Smartphone, auf dem ich auch Kindle for Android installiert habe (Viel Aahhhh und ein wenig ooooh mit dem Samsung Galaxy S I9000). Ich hätte ja selbst nicht gedacht, dass ich dadurch mal wieder ans Lesen käme, aber es ist geschafft.

Da ich auf dem Gerät natürlich nicht stundenlang lesen kann (bzw. will) und dafür auch keine Zeit habe, ist die derzeitige Lektüre William Shatner: Up Till Now gerade das richtige. Und obwohl ich das Buch bzw. die Datei noch nicht durch habe, möchte ich es hier doch schon jetzt empfehlen. Sie ist wirklich „fluffig“ geschrieben, d. h. mit sehr viel Witz und Charme. Gleichzeit sehr spannend und für alle, die ein wenig Interesse an Captain Kirk haben ein wirkliches Muss, weil viele Geschichten von „damals“ erzählt werden.

Ich gehöre zwar eher zur The Next Generation und tue mich etwas schwer mit den Original Star Trek-Episoden der Raumschiff Enterprise und habe William Shatner daher eher über Boston Legal „kennengelernt“, aber je mehr ich sein Buch lese, desto mehr juckt es mich, mich doch noch einmal hinzusetzen und diese alten Folgen zu sehen. Ein interessanter Mann mit einem interessanten Buch.

Seit neustem folge ich ihm übrigens auch bei Twitter: @WilliamShatner. Dort findet man übrigens auch @TheRealNimoy (Spock) und für die „jüngeren“ unter uns u. a. @levarburton (Geordi La Forge) und @BrentSpiner (Data).

Ach ja, die Autobiographie gibt es mittlerweile auch auf deutsch: Durch das Universum bis hierher: Die Autobiographie