So kann man sich irren

Ungefähr 25 Jahre ist es her, dass Stiftung Warentest in seinem Oktoberheft 1984 titelte: „Die Enttäuschung ist vorprogrammiert“:

Kleine Denksportaufgabe: Man braucht es nicht und trotzdem wird es wie verrückt gekauft. Was ist das? Ganz einfach: ein Heimcomputer. Wir prüften sieben Modelle und suchten verzweifelt nach sinnvollen Einsatzmöglichkeiten. Unser Fazit: Wer auf die elektronische Aufrüstung seines Heimes verzichtet, büßt keine Lebensqualität ein.

Quelle: Atarimuseum.de

Via esse est percipi

Herzschmerz

Die Chart-Shows bei RTL gehören sicherlich nicht zu meinen Lieblingssendungen, aber manchmal haben Sie auch ihr gutes. Plötzlich hört und sieht man wieder Künster, die man schon fast vergessen hatte. So ging es mir mit Tanita Tikaram und ihrem wunderschönen Herzschmerz-Lied: Twist in My Sobriety

Und ein bisschen Googlen brachte mich sogar in ihren Blog, den Sie seit Anfang November diesen Jahres führt, den behalte ich auf jeden Fall mal im Auge.